Hochverfügbarkeits-Lösung in der Cloud

Kunde

Ein Unternehmen, das Unterstützung in den Bereichen Compliance sowie Brand-Marketing/Verkauf leistet

Aufgabe

Der Kunde bietet Unterstützung für Compliance/Regelkonformität und Brand-Marketing/Verkauf in der Life-Science-Branche und stellt Endanwendern wichtige und betriebsnotwendige Informationen zur Verfügung. Die Systemumgebung des Kunden besaß jedoch kein ausreichend hohes Maß an Datenbank-Verfügbarkeit, wodurch es zur Nichterreichbarkeit von Daten hätte kommen können.
Zudem gab es lediglich einen einzigen Zugriffspunkt auf die Daten. Um also entsprechend bei einem Unglück oder einem Hardware-Ausfall eine schnelle und einfache Wiederherstellung ohne manuellen Eingriff sicherzustellen, war die Implementierung einer Hochverfügbarkeits-Lösung erforderlich.
Um dies zu erreichen, wurde das CoreValue-Team hinzugezogen.

Lösung

CoreValue hat eine Hochverfügbarkeits(HA)-Lösung mit zwei Umgebungen (UAT und PROD) auf der Amazon-Web-Services(AWS)-Plattform entwickelt und konfiguriert. Die Lösung basierte auf der Migration der aktuellen Datenbank in die Cloud mit minimaler Ausfallzeit.
Bei der Implementierung der Lösung entschied sich CoreValue für die AWS-Plattform als Cloud-Server und einen EC2-Server als Windows-Server, um entsprechend den Anforderungen des Kunden eine Oracle-DB zu hosten.
Zusätzlich nutzt CoreValue die Data-Guard-Technologie mit einem Observer, der die Verfügbarkeit der Primär- und Slave-Server überwacht und im Fall der Fälle in weniger als einer Minute einen automatischen Failover durchführt. Die Primär- und Slave-DBs befinden sich in verschiedenen Regionen, der Observer in einer anderen Verfügbarkeitszone. Um die Ausfallzeit während der Migration zu minimieren, wurde in der Data-Guard-Konfiguration zunächst der aktuelle Server als Primärserver und der AWS-EC2-Server als Slave-Server eingerichtet.